Mittwoch, 04. März 2020

Bär M49 in Richtung Südtirol unterwegs: Vorsicht ist geboten!

Bär M49 ist aus dem Winterschlaf erwacht und wandert nun wieder in Richtung Südtirol. Landesrat Arnold Schuler ruft dazu auf, die Sichtung des Bären zu melden und Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen.

Problembär M49 ist wieder auf dem Weg nach Südtirol.
Badge Local
Problembär M49 ist wieder auf dem Weg nach Südtirol. - Foto: © ANSA / FACEBOOK SERGIO COSTA
Im August des Vorjahres hatte M49 tagelang die Gegend rund um das Weißhorn unsicher gemacht.

In der Bletterbachschlucht kam es sogar zur Begegnung eines Wanderers mit dem Bär.

Nachdem M49 im September am Jochgrimm ein Kalb und ein Pferd gerissen hatte, unterzeichnete Landeshauptmann Arno Kompatscher die Verordnung, dass der Bär entnommen werden soll. Dazu kam es jedoch nie und das Tier begab sich vermutlich in der Gegend des Manghenpasses in Winterschlaf.

Aus diesem ist er nun wieder erwacht, und Landwirtschaftslandesrat Arnold Schuler ruft die Bevölkerung zur Zusammenarbeit auf: „Bär M49 ist bekanntlich nicht mit einem Sender versehen. Daher sind wir auf die kostbaren Hinweise der Bevölkerung angewiesen.“

In der Nacht auf Dienstag hatte der Bär das Fleimstal im Trentino überquert und dort einen Bienenstock zerstört sowie einen Esel verletzt.

Derzeit bewegt er sich wieder in Richtung Jochgrimm, Kugelalm.

Geschlossene Ställe, Tiere nicht im Freien

Der Aufruf des Landesrates zur Vorsicht geht nun vor allem an jene Personen, die sich in den Siedlungen zwischen Lavazéjoch, Jochgrimm und Radein aufhalten.

Diese werden ersucht, insbesondere 4 Grundregeln einzuhalten:

Nutztiere sollen die Nacht nicht im Freien verbringen und sich allgemein nicht entfernen.

Die Eingänge zu den Gebäuden sollen geschlossen bleiben, insbesondere die Ställe.

Im Freien sollen keine Essensreste hinterlassen werden.

Hunde sind an der Leine zu halten.

Zudem sei die Bevölkerung aufgerufen, jede Information über eine Sichtung des Bären umgehend dem Bereitschaftsdienst Forst unter der Nummer +39 366 664 38 87 mitzuteilen.

lpa