Donnerstag, 15. März 2018

Bahnhöfe sollen sicherer werden

Am Donnerstagvormittag haben sich unter dem Vorsitz des Regierungskommissärs Kommandanten von Carabinieri, Finanz- und Stadtpolizei, sowie Landeshauptmann Arno Kompatscher und Bozens Bürgermeister Renzo Caramaschi zu einer Tagung zu öffentlicher Sicherheit abgehalten.

Am Bahnhof von Bozen soll ein Überwachungssystem von 90 Videokameras und ein geschlossenes System durch Drehkreuze installiert werden.
Badge Local
Am Bahnhof von Bozen soll ein Überwachungssystem von 90 Videokameras und ein geschlossenes System durch Drehkreuze installiert werden.

Um mehr Sicherheit in der Landeshauptstadt zu gewährleisten, wurden verschiedene öffentliche Treffen in den Stadtvierteln von Bozen mit Sicherheitskräften und Gemeindevertretern geplant, um gemeinsame Maßnahmen zu definieren. Im Zuge dieser Treffen sollen Bürger im Sinne von Prävention sensibilisiert werden.

Das Treffen am Donnerstagvormittag. - Foto: Regierungskommissariat

Die Polizeikräfte wurden zudem vom Regierungskommissariat aufgefordert, die außerordentlichen Kontrolldienste fortzuführen, ganz besonders in der Altstadt und einschlägigen Stadtvierteln. Als Lösung für Obdachlose wurden Unterbringungen der betroffenen Personen in gemeindlichen Strukturen in deren Interesse vorgesehen.

Am Bahnhof von Bozen soll ein Überwachungssystem von 90 Videokameras und ein geschlossenes System durch Drehkreuze installiert werden. Ähnliche Maßnahmen sollen auch am Bahnhof von Franzensfeste durchgeführt werden.

stol

stol