Freitag, 16. Dezember 2016

Bahnhof Bozen: Lok entgleist und landet im Schotterbett

Schrecksekunde am Bozner Bahnhof: Am späten Donnerstagabend ist dort eine Lokomotive während eines Rangiermanövers entgleist und aus den Schienen gesprungen. Glücklicherweise blieb das schwere Fahrzeug im Schotterbett stecken, ohne umzukippen. Verletzt wurde niemand.

Die Lokomotive landete am späten Donnerstagabend im Schotterbett. - Foto: Groppo
Badge Local
Die Lokomotive landete am späten Donnerstagabend im Schotterbett. - Foto: Groppo

Die Lokomotive der auf Gütertransporte spezialisierten Gesellschaft Rail Traction Company hatte ein Manöver auf einem Stumpfgleis durchgeführt, als es im Bahnhofsbereich nahe der Talstation der Rittner Seilbahn zu dem Zwischenfall kam.

Der Lokführer soll die Kontrolle über das Gefährt verloren haben. Die Lokomotive hat dann auf ihrer unkontrollierten Fahrt eine Holzbarriere durchbrochen. Glücklicherweise war die Geschwindigkeit sehr gering, sodass der Zug nach wenigen Metern zum Stillstand kam.

Die Lokomotive ist nicht umgekippt. Auch der Lokführer kam ohne Verletzungen davon.

Die Höhe der entstandenen Schäden dürften entgegen den ersten Vermutungen doch nicht so hoch sein.

Bereits am frühen Freitagmorgen konnte die Lokomotive wieder auf die Schienen gehievt werden. - Foto: DLife

Am Freitagmorgen wurde die Lokomotive mit Hilfe eines Krans bereits wieder auf die Schienen gehievt.

Die Bahnpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

stol/ds

stol