Montag, 23. Juli 2018

Bahnhof Ehrenburg: Unterführung bindet Gewerbegebiet an

Die Fußgängerunterführung am Bahnhof Ehrenburg wurde in den vergangenen Monaten in Richtung Gewerbegebiet verlängert und bietet künftig einen bequemen Zugang zu den dortigen Betrieben und Arbeitsplätzen. Vor allem für die Pendler bedeutet dies einen kürzen Fußweg zum Arbeitsplatz. Bei einem Lokalaugenschein haben Landesrat Florian Mussner und Andreas Falkensteiner die verlängerte Fußgängerunterführung begutachtet.

Landesrat Mussner (3.von links), STA-Direktor Joachim Dejaco (1.von links) und STA-Präsident Ausserdorfer (4.von links) mit Falkensteiner (2.von links) und den Technikern auf Stippvisite an der neuen Unterführung in Ehrenburg. - Foto: STA/Valle
Badge Local
Landesrat Mussner (3.von links), STA-Direktor Joachim Dejaco (1.von links) und STA-Präsident Ausserdorfer (4.von links) mit Falkensteiner (2.von links) und den Technikern auf Stippvisite an der neuen Unterführung in Ehrenburg. - Foto: STA/Valle

In den nächsten Tagen werden noch die neuen Fahrradständer für all jene montiert, die mit dem Rad zum Bahnhof fahren, um dort auf die Bahn umzusteigen. „Mit diesen Maßnahmen wollen wir noch mehr Menschen dazu bewegen, den eigenen Pkw zu Hause in der Garage stehen zu lassen und auf nachhaltige Fortbewegungsmittel umzusteigen", so der Landesrat.

Ausgeführt wurden die Bauarbeiten am Bahnhof Ehrenburg von der landeseigenen STA-Südtiroler Transportstrukturen AG. „Da sich die Pustertaler Bahnlinie im Besitz der italienischen Betreibergesellschaft für das Schienennetz RFI befindet, wurden die Bauarbeiten in enger organisatorischer Abstimmung ausgeführt", erklärt STA-Präsident Martin Ausserdorfer.

„Mitte Juni konnte die Unterführung dann als Ganzes unter die Bahnlinie geschoben werden". Nun werden noch letzte Abschlussarbeiten an der Fußgängerunterführung durchgeführt und die Fahrradständer montiert. Bis Mitte August sind die Bauarbeiten dann abgeschlossen und der neue Zugang wird geöffnet.

stol/lpa

 

stol