Freitag, 04. Mai 2018

Baila: „Bereiten uns auf Juni vor“

Der Beschluss des Bozner Quästors Giuseppe Racca, die beiden Eppaner Diskotheken Baila und Juwel für 30 Tage zu schließen, hat für Aufsehen gesorgt. Am Freitag wandten sich die Betreiber an ihre Gäste.

Die Diskothek Baila bleibt für 30 Tage gesperrt.  - Foto: DLife
Badge Local
Die Diskothek Baila bleibt für 30 Tage gesperrt. - Foto: DLife

Wie berichtet, waren die beiden besonders bei Jugendlichen beliebten Diskos geschlossen worden, nachdem sowohl Carabinieri als auch Staatspolizei bei Kontrollen immer wieder größere Mengen an Drogen fanden.

Wie die Betreiber der beiden Diskos am Freitag auf Facebook schreiben, habe es eine Aussprache mit der Quästur gegeben: Dabei sei klar gemacht worden, dass es sich hierbei nicht um eine Strafe gegenüber den Diskotheken handle, sondern dass sie ein klares Zeichen setzen wollten, dass beim Thema Drogenkonsum null Toleranz gezeigt wird.

„Besonders leid tut uns das gegenüber dem Großteil unserer Gäste, die eine gesunde Unterhaltung pflegen und vorleben“, schreiben die Betreiber weiter. Und geben Ausblick auf die Zeit nach der Schließung:

„Wir werden in der Zwischenzeit tolle Events vorbereiten, so dass wir im Juni wieder gemeinsam feiern können und wünschen euch in der Zwischenzeit einen wunderschönen Mai.“

stol/liz

stol