Freitag, 05. Oktober 2018

Bankomat in Villanders: Mit 30.000 Euro geflüchtet

In der Nacht auf Freitag ist von Unbekannten erneut ein Bankomat-Schalter der Raiffeisenkasse gesprengt worden, diesmal in Villanders. Verletzt wurde niemand - aber diesmal machten die Täter Beute.

Am Freitagmorgen wurde der Bankomat ausgetauscht, auch kaputte Fensterscheiben mussten gewechselt werden. - Foto: DLife
Badge Local
Am Freitagmorgen wurde der Bankomat ausgetauscht, auch kaputte Fensterscheiben mussten gewechselt werden. - Foto: DLife

Gegen 2.30 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr von Villanders alarmiert, da der Bankomat-Schalter der Raiffeisenkasse von maskierten Tätern in Brand gesetzt und gesprengt wurde. Die Täter, die von der Videoüberwachung gefilmt wurden, verschafften sich über ein Fenster Zugang zum Nebenraum der Bankfiliale, in der sich auch der Bankomat-Schalter befindet. Ersten Ermittlungsergebnissen zufolge soll es sich um 2 bis 3 Täter handeln, die die gleichen Vorgehensweise wie bei den vergangenen 3 Sprengungen hatten. Mit dem Unterschied, dass sie dieses Mal ungefähr 30.000 Euro erbeutet haben.

Ein Foto kurz nach der Explosion in der Nacht auf Freitag. - Foto: Daniel Oberhofer

Ein Foto kurz nach der Explosion in der Nacht auf Freitag. - Foto: Daniel Oberhofer

Unter schwerem Atemschutz brachte die Feuerwehr den Brand bald unter Kontrolle. Nach dreieinhalb Stunden war der Einsatz beendet. Verletzt wurde bei der Sprengung niemand.

Im Einsatz waren auch das Weiße Kreuz der Sektion Klausen und die Carabinieri.

Nach dreieinhalb Stunden war der Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr beendet. - Foto: FFW Villanders

Nachdem bereits Ende Juli bei der Raiffeisenkasse Überetsch und Ende September bei der Raiffeisenkasse Untereisacktal gewaltsame Angriffe auf Geldschalter stattgefunden haben, wurde in der Nacht auf Mittwoch ein Bankomatschalter der Raiffeisenkasse Vintl in die Luft gesprengt.

stol

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol