Montag, 29. März 2021

Barack Obamas Stief-Großmutter in Kenia gestorben

Die Stief-Großmutter des ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama, Sarah Obama, ist in Kenia gestorben. Sie starb am Montagmorgen in einer Klinik in Kisumu im Westen des Landes im Alter von 99 Jahren, wie Staatschef Uhuru Kenyatta mitteilte.

Barack Obama mit seiner Stief-Großmutter Sarah im Jahr 2006 in Kenia.
Barack Obama mit seiner Stief-Großmutter Sarah im Jahr 2006 in Kenia. - Foto: © APA/afp / SIMON MAINA
„Sie war eine Matriarchin, die die Obama-Familie zusammenhielt und eine Ikone von Familienwerten war“, sagte er. Sie werde für ihre philanthropische Arbeit in Erinnerung bleiben, vor allem für die Gemeindeprojekte, die sie in ihrer Heimatregion gestartet habe. Sarah Obama sei während einer Behandlung in einem Krankenhaus gestorben, nähere Details nannte Kenyatta aber nicht.



Sarah Obama wurde als das Oberhaupt der Obama-Familie gesehen. Sie war die dritte Frau von Barack Obamas Großvater väterlicherseits. Obamas Vater war Kenianer, seine Mutter US-Amerikanerin. Seine Eltern trennten sich als er noch klein war und als Obama 21 Jahre alt war, starb sein Vater. Erst als junger Erwachsener baute Obama eine engere Verbindung zu seiner kenianischen Familie auf. Er nannte Sarah Medienberichten zufolge „Granny“ – „Oma“ – und hat vor allem mit seiner Halbschwester Auma Obama eine enge Beziehung.


Obama besuchte Kenia mehrmals in seinem Leben, zuletzt kam er 2018 als Privatbürger in das ostafrikanische Land. Damals nahm er an der Eröffnung eines Jugendzentrums seiner Halbschwester Auma in der Heimatregion seiner Familie teil und war zu sehen, wie er zum Gesang von Jugendlichen mit Sarah Obama tanzte.

apa/afp

Schlagwörter: