Donnerstag, 18. August 2016

Basejumper Uli Emanuele ist tot

Der Leiferer Basejumper Uli Emanuele ist tot. Der 30-Jährige ist am Mittwoch tödlich verunglückt.

Uli Emanuele ist tödlich verunglückt. - Foto: Facebook
Badge Local
Uli Emanuele ist tödlich verunglückt. - Foto: Facebook

Uli Emanuele ist in den vergangenen Jahren als Basejumper bekannt geworden: Der 30-Jährige stürzte sich mit seinem Wingsuit von Bergen, ließ mit waghalsigen Sprüngen aufhorchen. Mit einem Sprung durch ein Felsloch im Sommer 2015 erlangte der Leiferer internationale Berühmtheit. Südtirol Online hat von seinen Sprüngen regelmäßig berichtet, zuletzt im Mai dieses Jahres

Im Video: Der Clip, der Uli Emanuele weltweit berühmt machte

Externen Inhalt öffnen

Wie am Donnerstag bekannt wurde, ist Uli Emanuele tot. Der Leiferer verunglückte bei einem Basejump im Kanton Berner Oberland in der Schweiz. Warum der 30-Jährige abstürzte, ist noch nicht klar. Emanuele war seit einigen Tagen in der Schweiz, um im Auftrag von GoPro ein Video zu drehen. Er hätte am heutigen Donnerstag oder am morgigen Freitag zurückkehren sollen.

Am Mittwochmorgen stellte Emanuele einen Eintrag bei Facebook online. Ein Sonnenuntergang in den Dolomiten ist zu sehen, Emanuele kündigte einen "neuen Sprung". Es sollte sein letzter Eintrag auf Facebook sein. Am Donnerstag nutzten viele Freunde und Bekannte diesen letzten Post, um Abschied von Uli Emanuele zu nehmen.

"In qualche modo questa foto essendo tuo ultimo post è perfetta. As the Dolomites you loved so much, you'll live forever in our hearts", heißt es da. Und: "Vola alto Uli, buon viaggio. Cieli blu a te."

Mittwoch, 7.39 Uhr: Sein letzter Post auf Facebook

Für das Jahr 2016 hatte Uli noch große Pläne. Unter anderem wollte er im September nach Irland reisen, auch China und Sizilien hatte er im Visier. Nun ist seine Familie auf den Weg in die Schweiz, um ihren Sohn heimzuholen.

STOL hat in Gedenken an den Ausnahmesportler Uli Emanuele ein Kondolenzbuch eingerichtet.

stol

stol