Freitag, 06. März 2015

Batterien fangen in Brixner Wohnheim Feuer

Zu einem Brandeinsatz mussten in der Nacht auf Freitag die Freiwillige Feuerwehr von Brixen und Techniker der Stadtwerke Brixen ausrücken.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Bei einem elektronischen Gerät im Verwaltungstrakt des Wohnheimes in der Brennerstraße hatte sich kurz vor Mitternacht starker Rauch entwickelt. „Um eine weitere Verrauchung des Gebäudes zu vermeiden, wurde sofort beim Zugangsflur zum betroffenen Raum ein Rauchverschluss angebracht“, berichtet die Freiwillige Feuerwehr Brixen in einer Aussendung. Dann drangen die Wehrmänner in den Brandraum vor.

„Der Technikraum war völlig verraucht, es hatte sich aber noch keine große Hitze entwickelt“, schreibt die Feuerwehr. Die Brandgase seien aus der Anlage zur unterbrechungsfreien Stromversorgung gekommen: In dieser Anlage waren Batterien in Brand geraten.

Die Bewohner einiger Zimmer, die im Brandbereich lagen, wurden während des Einsatzes ins Freie gebracht. „Das im Gebäude untergebrachte Wohnheim musste nicht evakuiert werden.“

Mit einem CO2-Löscher löschte die Wehr das Feuer, belüftete den Raum und brachte die Batterien nach draußen. „Durch das rechtzeitige Auslösen der Brandmeldeanlage konnten weitere Schäden verhindert werden“, erklärte die Feuerwehr.

stol

stol