Freitag, 24. Februar 2017

Bauern fordern: "Wölfe raus"

Die Bauernvertreter laufen Sturm gegen den Wolf und fordern ein "wolfsfreies Südtirol". Dies berichtet das Tagblatt "Dolomiten" am Freitag.

Wölfe in Südtirol? Sofort raus, fordern die Landwirte.
Badge Local
Wölfe in Südtirol? Sofort raus, fordern die Landwirte. - Foto: © shutterstock

Wolf und Südtirols Berglandwirtschaft passen einfach nicht zueinander. Während man aber in Rom noch um einen Wolfsplan samt Entnahme unter äußerst komplexen Bedingungen streitet, gibt es für die Bauern nur eine Lösung: Wölfe haben keinen Platz in Südtirol.

„Es klingt zwar utopisch, aber Südtirol muss wolfsfrei bleiben. Das ist die einzige Lösung“, bringt es Oswald Schwarz, Bergbauernvertreter im Landesbauernrat auf den Punkt.

„Andernfalls haben wir bald ein gewaltiges Problem – und das für die nächsten Jahrzehnte.“ Dies hätten auch die Erfahrungen aus den Nachbarländern gezeigt, in denen es sogar schon eine Prävention gegen Wölfe gibt.

D/em

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol