Montag, 01. April 2019

Bayern-Tickets, Gartenpflege und Dessous illegal versteuert

Ausgaben für die Pflege des Privatgartens und die Instandhaltung des Privatautos, Kaufbelege für Markentaschen, Schmuck und edle Dessous, aber auch für Tickets für die Münchner „Allianz Arena“: Das alles für einen Gesamtwert von über 700.000 Euro soll ein bekannter Meraner Wirtschaftsberater auf seiner Steuererklärung der Jahre 2014 bis 2017 unerlaubterweise versteuert haben. Ihm drohen bis zu 6 Jahre Haft.

Die Finanzwache hat die Steuererklärungen eines Meraner Wirtschaftsberaters genau unter die Lupe genommen. - Foto: Finanzwache
Badge Local
Die Finanzwache hat die Steuererklärungen eines Meraner Wirtschaftsberaters genau unter die Lupe genommen. - Foto: Finanzwache

Das haben Beamte der Finanzwache im Rahmen einer Steuerprüfung eines gutgehenden Meraner Wirtschaftsberaterbüros festgestellt. Die Überprüfung der Meraner Finanzbeamten habe außerdem ergeben, dass der Mann zur weiteren Senkung der Steuern, die er dem Fiskus schuldet, fiktive Rechnungen für einen Gesamtwert von 80.000 Euro erstellt haben soll. Diese Rechnungen betrafen hypothetische Beratungen von Seiten einer Firma, die in Wahrheit seit rund 5 Jahren nicht mehr aktiv ist. 

Der Wirtschaftsberater wurde daher bei der Bozner Staatsanwaltschaft angezeigt wegen der Ausstellung und Verwendung von Rechnungen für inexistente Leistungen. Im Falle einer Verurteilung droht eine Haftstrafe zwischen einem Jahr und 6 Jahren.

stol

stol