Freitag, 25. Oktober 2019

Bei Führerscheinprüfung betrogen: 2 Männer angezeigt

Weil er für einen Landsmann den theoretischen Teil der Führerscheinprüfung abgelegt hat, wurde ein 48-jähriger Mann aus Ghana – genauso wie sein Landsmann – angezeigt.

Ein Mann aus Ghana ist für einen Landsmann zum theoretischen Teil der Führerscheinprüfung angetreten.
Badge Local
Ein Mann aus Ghana ist für einen Landsmann zum theoretischen Teil der Führerscheinprüfung angetreten. - Foto: © shutterstock

Der in der Reggio Emilia wohnhafte Mann war mit einem gefälschten Personalausweis, bei dem das Foto ausgetauscht worden war, zur Theorie-Prüfung in Bozen angetreten.

Er war von einem in Bozen wohnhaften Afrikaner beauftragt worden, an seiner statt die Prüfung abzulegen.

Wie die Staatspolizei erklärt, habe der 48-Jährige ganze Arbeit geleistet: Er beantwortete alle 40 Fragen richtig.

Da er für die selbe Betrugsmasche schon in anderen Regionen belangt wurde, wird nicht ausgeschlossen, dass er Teil einer kriminellen Organisation sein könnte, die Personen aus dem Ausland für diese Prüfung ausbildet und diese dann gegen Bezahlung für andere antreten.

Nachdem der Schwindel in Bozen aufgeflogen war, wurde die Prüfung annulliert und die vom Mann abgegebenen Dokumente wurden beschlagnahmt.

Beide Männer wurden wegen falscher Angabe der eigenen Identität, Dokumentenfälschung und versuchtem Betrug angezeigt.

liz