Freitag, 03. März 2017

Bei Kinderkonten redet Richter mit

Auch Kinder horten manchmal ansehnliche Summen auf einem Bankkonto. Was viele nicht wissen: Ihre Eltern dürfen nicht so frisch und frei über das Geld ihrer Kleinen verfügen. Dies berichtet das Tagblatt "Dolomiten" am Freitag.

Archivbild
Badge Local
Archivbild - Foto: © shutterstock

Das Gesetz sieht nämlich vor, dass der Zugriff aufs Konto immer von einem Vormundschaftsrichter erlaubt werden muss.

Im Vorjahr stellten in Südtirol 331 Eltern einen solchen Antrag, in 2 von 3 Fällen wurde er auch genehmigt. 

Dabei wollten Eltern die im Jahr 2016 beim Vormundschaftsgericht einen Antrag darum gestellt haben, über 2000 bis 150.000 Euro des Kapitals ihrer minderjährigen Kinder verfügen wollten. 

D/uli

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol