Samstag, 12. Dezember 2020

Falzeben: Bei Wanderung verirrt - junge Meraner aus misslicher Lage gerettet

Vier 18-Jährige aus Meran, die sich am Samstag bei einer Wanderung auf Falzeben im Schnee verirrt hatten, konnten am frühen Abend nach einer Suchaktion ausfindig gemacht werden.

Die Jugendlichen konnten bei Einbruch der Dunkelheit gefunden werden.
Badge Local
Die Jugendlichen konnten bei Einbruch der Dunkelheit gefunden werden. - Foto: © BRD Meran
Die 4 Meraner – 2 Jungen und 2 Mädchen - waren am Samstagnachmittag auf Falzeben (Gemeinde Hafling) unterwegs, als sie sich im Wald im tiefen Schnee verirrten. Gegen 15 Uhr setzten sie den Notruf ab.
Die Meraner Bergretter machten sich auf die Suche nach den Vermissten. Im Einsatz standen zudem der Notarzthubschrauber Pelikan 1, das Weiße Kreuz Meran sowie die Bezirkshundestaffel der BRD, die in der Nähe eine Übung abhielt, im Einsatz.

Die Suche gestaltete sich aufgrund ungenauer Ortsangaben und Funklöchern im Mobilnetz schwierig. Glücklicherweise gelang dennoch eine weitere Kontaktaufnahme via Handy. Gegen 17.15 Uhr konnten die Vermissten schließlich gefunden werden. Die durchnässten und unterkühlten Jugendlichen wurden vor Ort erstversorgt und anschließend ind das Krankenhaus nach Meran gebracht. Bereits kurz darauf konnten sie aus dem Krankenhaus entlassen werden.

am