Mittwoch, 23. Juni 2021

Beim Abstieg verirrt: Einsatz am Klettersteig Ziel

Zur Mittagszeit sind die Einsatzkräfte der Bergrettung Meran ausgerückt, um einen verirrten Kletterer aus seiner misslichen Lage zu befreien.

Gemeinsam erfolgte der Abstieg zur Nasereithütte.
Badge Local
Gemeinsam erfolgte der Abstieg zur Nasereithütte. - Foto: © AVS Meran
Zum Einsatz kam es am heutigen Mittwoch gegen 13 Uhr im Zieltal am Klettersteig Ziel.

Eine deutsche Familie war auf dem Familien-Klettersteig unterwegs, als ein 22-Jähriger im zweiten Abschnitt, der fordernder ist, nicht mehr weiterkonnte.

Der junge Mann beschloss, an dieser Stelle auf seine Familie zu warten und sich ein wenig zu erholen. Die anderen Familienmitglieder sollten den Klettersteig weiterzugehen und den jungen Mann im Abstieg zu holen.

Nach einer Weile entschied sich der 22-Jährige allerdings, alleine abzusteigen. Dabei verstieg er sich so, dass er nicht mehr weiterkam.

Andere Bergsteiger bemerkten seine missliche Lage und verständigten die Bergrettung.

Zufällig war ein Meraner Bergretter gerade an der Nasereithütte auf 1523 Meter, hörte die Alarmmeldung und stieg unverzüglich zum Klettersteig auf. Zeitgleich rückte eine Mannschaft mit dem Einsatzwagen aus und fuhr zur Nasereithütte.

Der Bergretter hatte den Klettersteiger schnell gefunden. Er versorgte ihn mit Getränken, da die Hitze des Tages dem jungen Mann zugesetzt hatte, beruhigte ihn und sicherte ihn für den Abstieg.

Gemeinsam mit den anderen Meraner Bergrettern begleiteten sie den Sohn und die mittlerweile auch dazugestoßenen restlichen Familienmitglieder zur Nasereithütte.

Der Einsatz dauerte ungefähr 2Stunden.

liz