Samstag, 06. August 2016

Belgiens Regierungschef: Gehen von Terror-Attacke aus

Der Macheten-Angriff auf zwei Polizistinnen in Charleroi hat nach Einschätzung der belgischen Regierung vermutlich einen terroristischen Hintergrund. Erste Anzeichen deuteten „sehr deutlich auf Terrorismus hin“, sagte Ministerpräsident Charles Michel am Samstagabend in einem Telefonat mit dem TV-Sender RTL.

Foto: © APA/AFP

Ein Mann hatte die beiden Beamtinnen verletzt und dabei nach Polizeiangaben „Allahu Akbar“ – Arabisch für „Gott ist groß“ – gerufen. Er wurde niedergeschossen und erlag seinen erlittenen Verletzungen (STOL hat über den Vorfall berichtet).

In Belgien sind die Sicherheitskräfte seit den Brüsseler Anschlägen im März in erhöhter Alarmbereitschaft. Damals töteten Islamisten am Flughafen und in der U-Bahn mehr als 30 Menschen. Auch die Spur der Attentäter von Paris, wo im November 130 Menschen getötet wurden, führte nach Belgien.

apa/reuters

stol