Sonntag, 19. April 2015

Belgier auf A12 aus Wohnmobil geschleudert und schwer verletzt

Einen Schwer- und mehrere Leichtverletzte hat am Sonntag ein Auffahrunfall auf der Inntalautobahn (A12) bei Ebbs im Tiroler Bezirk Kufstein gefordert.

Foto: © D

Nach Angaben der Autobahnpolizei wurde ein 16-jähriger Belgier aus einem Wohnmobil geschleudert. Er musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Das Unglück ereignete sich kurz vor der Staatsgrenze, als ein 47-jähriger Italiener das Wohnmobil überholen wollte und sein Fahrzeug das Heck des belgischen Wohnmobils erfasste.

Beide Fahrzeuge kamen ins Schleudern und prallten gegen die Mittelleitschiene. Durch die Wucht des Anpralles kippte das Wohnmobil um und kam schließlich seitlich auf dem zweiten Fahrstreifen zum Stillstand.

Der 16-Jährige wollte nach Angaben der Polizei gerade das WC aufsuchen und wurde auf die Fahrbahn geschleudert, wo er mit schweren Kopfverletzungen liegen blieb. Er wurde mit dem Hubschrauber in das Krankenhaus Kufstein geflogen. Sein Vater und dessen 42-jährige Frau erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen.

Der italienische Lenker, der aus der Nähe von Turin stammt, blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand schwerer Sachschaden.

Die Autobahn musste für die Aufnahme- und Bergearbeiten für die Dauer für jeden Verkehr gesperrt und konnte erst um 11.00 Uhr wieder freigegeben werden.

apa

stol