Mittwoch, 24. März 2021

Benno Neumair: Eiskalter Elternmörder oder psychisch krank?

War Benno Neumair beim Mord an seinen Eltern nicht zurechnungsfähig – oder hat er die Tat präzise geplant und eiskalt ausgeführt? Diese Frage sollen 3 neu ernannte Gerichtsgutachter beantworten. Es gibt freilich bereits einen Hinweis auf eine schwere geistige Störung des mutmaßlichen Elternmörders.

Ist er prozessfähig, ist er gemeingefährlich? Die Gutachter müssen mehrere Fragen zu Benno Neumairs psychischer Verfassung beantworten.
Badge Local
Ist er prozessfähig, ist er gemeingefährlich? Die Gutachter müssen mehrere Fragen zu Benno Neumairs psychischer Verfassung beantworten. - Foto: © privat
Im Fall des ermordeten Bozner Paares Laura Perselli (68) und Peter Neumair (63) beginnt jetzt die Arbeit der Gutachter. Die Staatsanwaltschaft hatte beantragt, im Zuge eines Beweissicherungsverfahrens die Psyche von Benno Neumair unter die Lupe nehmen zu lassen. Bekanntlich wird dem 30-Jährigen vorgeworfen, am 4. Jänner seine Eltern ermordet, und deren Leichen von der Etschbrücke beim Safety Park in den Fluss geworfen zu haben.

Ende Jänner wurde der 30-Jährige schließlich unter dringendem Tatverdacht festgenommen und sitzt seitdem in U-Haft. Zu dem Zeitpunkt hatten Staatsanwaltschaft und Ermittler eine ganze Reihe von Indizien gesammelt. Nachdem der leblose Körper seiner Mutter in der Etsch gefunden worden war, brach Neumair zusammen und legte schließlich ein Geständnis ab.

In psychiatrischer Behandlung

Im Zuge der weiterhin laufenden Ermittlungen kamen immer mehr Details über Neumair und sein Leben ans Tageslicht. So soll er im Vorjahr in Deutschland bereits einmal in psychiatrischer Behandlung gewesen sein, nachdem er seiner damaligen Freundin die Kreditkarte entwendet und dann einen Raubüberfall vorgetäuscht haben soll. Die Psychiater sollen beim 30-Jährigen eine Schizophrenie diagnostiziert haben. Zurück in Bozen hätte er weiter zur Therapie gehen sollen, was aber coronabedingt schwierig war.

Nun werden die Gerichtsgutachter Benno Neumairs Psyche genau unter die Lupe nehmen. Gleich deren 3 hat Richterin Carla Scheidle gestern damit beauftragt und somit dem Antrag der Staatsanwaltschaft stattgegeben. Psychiater Dr. Eraldo Mancioppi (Ala), der auf Psychodiagnostik spezialisierte Psychologe Marco Samory (Padua) und die Psychologin und Kriminologin am Departement für biometrische Wissenschaft Mailand Isabella Merzago haben dabei gleich mehrere Punkte zu klären: Ist Benno Neumari prozessfähig? Ist er gemeingefährlich? War er zum Zeitpunkt der Tat willens- und zurechnungsfähig?

Indizien sagen etwas anderes

Vor allem auch letztere Frage ist wichtig, da derzeit vieles darauf hindeutet, dass Benno Neumair den Mord an seinen Eltern geplant und kaltblütig durchgeführt haben könnte.

Bei der nächsten Verhandlung am 1. April sollen die 3 Gerichtsgutachter vereidigt werden. Bis dahin haben die Parteien Zeit, jeweils eigene Gutachter namhaft zu machen, die im Zuge des von der Staatsanwaltschaft beantragten Beweissicherungsverfahrens die Psyche des 30-Jährigen unter die Lupe nehmen sollen.

Die Fernsehsendung „Quarto grado“ auf Rete 4 enthüllte neue, grausame Details zum Doppelmord von Bozen: Was Benno Neumair im Verhör laut der Sendung erzählte, erfahren Sie hier.

em