Freitag, 15. November 2019

Bequemlichkeit des Lebens auf den Kopf gestellt – Umfrage

Der Ausnahmezustand herrschte in den vergangenen Tagen im Pustertal. Einsatzkräfte bringen es auf den Punkt: „Die Selbstverständlichkeit und Bequemlichkeit unseres Lebens wurde erheblich auf den Kopf gestellt“.

Die Freiwillige Feuerwehr Stegen stand im Dauereinsatz.
Badge Local
Die Freiwillige Feuerwehr Stegen stand im Dauereinsatz. - Foto: © FFW Stegen

Die vergangenen Tage hätten gezeigt, wie anfällig „unsere Gesellschaft“ ist, betont die Freiwillige Feuerwehr Stegen im sozialen Netzwerk Facebook.

Kein Strom, Hamsterkäufe und geschlossene Geschäfte: In Teilen des Landes herrschten apokalyptische Zustände.



Hier der Facebook-Post der Freiwilligen Feuerwehr von Stegen im Wortlaut:
Gedanken zu den letzten Intensiven Tagen im Dauereinsatz: Die Selbstverständlichkeit und Bequemlichkeit unseres Lebens wurde in den letzten Tagen erheblich auf den Kopf gestellt.
Fast 2 Tage ohne Strom und andere normale Dinge haben gezeigt wie anfällig unsere Gesellschaft wirklich ist und was uns in kürzester Zeit aus der Bahn werfen kann.
Von blockierten Straßen bis zu Türöffnungen, Stromversorgung, Wasserkochen für Säuglinge und auch nur als Informationsquelle und Stütze für die Bevölkerung war alles vorhanden.
Ich denke das sollte uns allen ein bischen zu denken geben.
Abschließend muss gesagt werden das im Grunde alles noch einmal recht gut und vor allem ohne Verletzte und gar Tote abgelaufen ist.
Danke der Mannschaft der FF Stegen, den Nachbarwehren St. Lorenzen und Pfalzen, der Ortspolizei dem Landesstraßendienst und allen die dazu beigetragen haben diese Tage zu überstehen.

stol