Donnerstag, 15. April 2021

Beratergremium zu Johnson & Johnson in USA vertagt sich

Nach der vorübergehenden Aussetzung der Impfungen mit dem Wirkstoff von Johnson & Johnson in den USA hat sich ein Beratergremium der US-Gesundheitsbehörde CDC dafür ausgesprochen, vor einer Empfehlung zum weiteren Vorgehen zunächst mehr Informationen zu sammeln. Das entschieden die Mitglieder des Gremiums am Mittwoch nach stundenlanger Diskussion bei einem kurzfristig angesetzten Notfalltreffen. In etwa einer Woche solle es ein weiteres Treffen geben, hieß es.

Der Johnson-Impfstoff ist auf dem Prüfstand: Die Entscheidung in USA wurde vertagt. - Foto: © APA/AFP / MARK RALSTON









apa