Montag, 23. März 2020

Bergrettung muss Touristin retten

Die Touristenhochburg Ischgl (Nordtirol) ist wegen der Coronavirus-Krise Sperrgebiet, es herrscht eine strikte Ausgangssperre und alle Urlauber sind vor einer Woche abgereist.

Die Frau (im Kreis) wurde mit dem Hubschrauber ins Tal geflogen.
Die Frau (im Kreis) wurde mit dem Hubschrauber ins Tal geflogen. - Foto: © ZOOM.TIROL / ZOOM.TIROL
Eine Frau aus Tschechien hielt sich dennoch in Ischgl auf und genoss die menschenleeren Berge ungeachtet der weltweiten Corona-Krise. Am Montagnachmittag gegen 17.30 Uhr geriet die Frau auf rund 2300 Metern Meereshöhe in Bergnot und setzte einen Notruf ab.

Das Team des Polizeihubschraubers „Libelle Tirol“ flog ins Paznauntal, wo die etwa 30-jährige Frau mittels Tau aus ihrer Notlage gerettet wurde. Die Tschechin wurde unverletzt ins Tal geflogen.

Die Alpinpolizei Ischgl führt die weiteren Erhebungen durch.

zor