Mittwoch, 11. März 2020

Bergrettung: „Sportaktivitäten am Berg einschränken“

In Zeiten der verschärften Maßnahmen in Italien hat die Südtiroler Berg- und Höhlenrettung am Mittwoch Sportler und Outdoorfans aufgefordert, die Aktivitäten in den Bergen und Höhlen stark einzuschränken oder aufzugeben.

Die Südtiroler Bergrettung bittet Sportler, ihre Aktivitäten am Berg zu reduzieren oder auch ganz aufzugeben.
Badge Local
Die Südtiroler Bergrettung bittet Sportler, ihre Aktivitäten am Berg zu reduzieren oder auch ganz aufzugeben. - Foto: © Bergrettung Südtirol
Darunter fallen folgende Aktivitäten: Skitouren, Schneeschuhwandern, Wandern, Höhlenforschung und Klettern.

„Mögliche Unfälle könnten die Arbeitsbelastung der Krankenhäuser und Ärzte, die stark vom Coronavirus-Notfall betroffen sind, erhöhen“, schreibt die Südtiroler Berg- und Höhlenrettung.

„Wir bitten euch, die Anweisungen des Zivilschutzes und der Regierung genauestens zu befolgen und auf unnötige Reisen und potenziell gefährliche sportliche Aktivitäten, auch in der Nähe eures Wohnortes, zu verzichten.“

liz

Schlagwörter: