Montag, 12. März 2018

Bergrettungsdienst Bozen blickt auf erfolgreiches Jahr zurück

„Das vergangene Einsatzjahr war arbeitsreich und intensiv, aber erfolgreich!“ Mit diesen Worten begrüßte Rettungsstellenleiter Hansjörg Prugg die Mannschaft des BRD Bozen und seine Ehrengäste bei der Jahreshauptversammlung, die kürzlich am Sitz des Weißen Kreuz in Bozen stattfand.

Lars Pizzini (rechts) und Hansjörg Prugg (links) gratulieren Robert Frenademez für 20jährige Mitgliedschaft beim Bergrettungsdienst. - Foto: Bergrettung Bozen
Badge Local
Lars Pizzini (rechts) und Hansjörg Prugg (links) gratulieren Robert Frenademez für 20jährige Mitgliedschaft beim Bergrettungsdienst. - Foto: Bergrettung Bozen

Die Mannschaftstärke betrug 36 Mann und eine Frau, davon 27 aktive Bergretter, 9 Anwärter und ein Mitglied außer Dienst. Die neuen Anwärter unserer Gruppe sind Simon Furggler, Heiner Oberrauch, Lukas Plattner und Klaus Wieser. Sie werden offiziell in der Mannschaft begrüßt. Gemeinsam leisteten sie 2017 knapp 6000 Stunden. Diese verteilten sich auf 59 Einsätze, 34 Übungen, 44 Ausbildungen/Kurse sowie 149 andere Tätigkeiten wie Bereitschafts- und Pistendienste, Präventionsveranstaltungen, Besprechungen und so weiter.

Erwähnenswert ist sicherlich die Teilnahme am gemeinsamen Einsatz der Bergwacht Tirol mit den Bergrettungsdiensten aus Südtirol (CNSAS und BRD) nach der beeindruckenden Lawinenkatastrophe am Hotel Rigopiano in den Abruzzen. Mitglieder der Rettungsstelle sind außerdem bei der Canyoning-Rettungsgruppe des Bezirkes und bei der PEER-Gruppe aktiv. Nicht zu vergessen ist der unermüdliche Einsatz der Hundeführer auf Bezirksebene.

6 aktive Hundeführer 

Fritz Obexer berichtete von den Tätigkeiten der Suchhundeführer des Bezirkes. Die 6 aktiven Hundeführer aus 3 Rettungsstellen verbringen sehr viel Zeit mit ihren Hunden, um gut geschult und vorbereitet immer einsatzbereit zu sein. Neben dem fast täglichen Arbeiten mit ihren Hunden sind sie auch sehr stark in Präventions- und Aufklärungsaktionen eingebunden. Sie leisteten weit mehr als 1000 Stunden mit ihren Hunden neben ihrer normalen Bergrettertätigkeit.

Der langjährige Kassier und Rettungsstellenleiter-Stellvertreter Robert Frenademez wurde für seine 25-jährige Mitgliedschaft bei der Bergrettung ausgezeichnet. Bezirksvertreter Lars Pizzini überreichte ihm das Diplom und das dazugehörige Abzeichen und gratulierte ihm gemeinsam mit dem Rettungsstellenleiter.

stol

stol