Sonntag, 08. November 2020

Bergsteiger am Hochferner in Bergnot

4 junge bundesdeutsche Bergsteiger waren am Sonntag frühmorgens in die Hochferner Nordwand im Wipptag eingestiegen. Aufgrund technischer Schwierigkeiten hat sich ihr Aufstieg verzögert. Die erste Seilschaft erreichte den Gipfel des Hochferners erst gegen 16 Uhr, die zweite befand sich zu diesem Zeitpunkt noch etwa eine Stunde unterhalb des Gipfels. Letztere setzte den Notruf an.

Bergrettung und Pelikan 2 waren im Einsatz.
Badge Local
Bergrettung und Pelikan 2 waren im Einsatz. - Foto: © Bergrettung
Grund dafür war die herannahende Dunkelheit und die physische Verfassung der Bergsteiger.

Über die Leitstelle Tirol kam der Notruf zur Landesnotrufzentrale, welche ihrerseits die Bergrettung Sterzing und den Pelikan 2 alarmierte.

In Sterzing wurde ein Bergretter aufgenommen und zum Einsatzort geflogen. Die 4 Bergsteiger wurden mittels Seilwinde geborgen und unverletzt ins Tal geflogen.

Die Rettungsaktion erfolgte bei einbrechender Dunkelheit, weshalb der Rückflug zur Basis nach Brixen schon mit Nachtsichtgeräten erfolgen musste.

fm