Samstag, 01. August 2020

Bergtragödie am Langkofel: Mann stürzt in den Tod

Zu einem tragischen Bergunfall kam es am frühen Samstagmorgen am Langkofel. Ein Mann verlor dabei sein Leben.

Eine Person starb.
Badge Local
Eine Person starb. - Foto: © shutterstock
Ersten Informationen zufolge ereignete sich das Unglück gegen 7.30 Uhr.

Ein Mann aus Österreich soll auf der Höhe des sogenannten Fassaner Bandes in die Tiefe gestürzt sein. Dabei zog er sich tödlich Verletzungen zu. Der Mittdreißiger soll alleine am Berg unterwegs gewesen sein.

Wie es zum tödlichen Unglück kam, ist derzeit noch völlig unklar.

Im Einsatz standen der Notarzthubschrauber Pelikan 1 sowie die Bergrettung. Die Carabinieri von Gröden haben die Ermittlungen aufgenommen.

Die Tragödie am Langkofel ist bereits die dritte dieser Art in der laufenden Woche. Am gestrigen Freitag war der 49-jährige Markus Pfitscher aus Partschins in den Sarntaler Alpen nach einem Absturz aus 150 Metern Höhe auf tragische Weise gestorben, tags zuvor hatte ein 78-jähriger Geistlicher aus Österreich an der Sextner Rotwand sein Leben verloren.

stol

Schlagwörter: