Sonntag, 16. Mai 2021

Besenderter Bär ist nun in Eppan

Der besenderte Bär, der in Marling für Angst und Schrecken gesorgt hat, ist in der Nacht auf Sonntag vom Nonstal über den Mendelpass in Richtung Eppen gewandert.

Der besenderte Bär ist nun in der Gemeinde Eppan.
Badge Local
Der besenderte Bär ist nun in der Gemeinde Eppan. - Foto: © Amt für Jagd und Fischerei
Er befindet sich laut Aufzeichnungen im Wald unterhalb des Penegals. Laut Amt für Jagd und Fischerei ist er für Menschen nicht gefährlich.

Man sollte aber Mülltonnen entleeren, um zu vermeiden, dass er sich Häusern nähert. Zudem sollten Nutztiere vor allem nachts eingesperrt werden. Untertags schläft Meister Petz.

Vor rund 2 Wochen hatte ein Bär am Flatscherhof oberhalb von Marling, wie berichtet, einige Ziegen und Schafe gerissen und eine Mülltonne ausgeräumt. In der Nacht darauf kehrte das Raubtier zum Hof zurück. Dabei konnte der Bär auch gefilmt werden:

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen



Im s+ Video hat sich auch der Bauer des Flatscherhofs zu den Vorfällen an seinem Hof geäußert.

In den vergangenen Wochen und Monaten haben sich außer dem Bär auch noch andere Raubtiere immer wieder den Siedlugen genähert. Wo die Spur von Bär, Wolf und Goldschakal im Land verläuft, lesen Sie hier.

fm