Freitag, 16. Oktober 2020

Betrüger gibt sich als verhafteter Sohn aus, um Kaution zu kassieren

Die Staatspolizei warnt vor Betrugsversuchen am Telefon. Mehrere Bürger seien am Donnerstag von ihrem vermeintlichen Sohn angerufen worden, der angab, verhaftet worden zu sein und nun Geld für die Kaution von ihnen zu benötigen.

Die Polizei warnt vor Trickbetrügern.
Badge Local
Die Polizei warnt vor Trickbetrügern. - Foto: © shutterstock
Nicht weniger als 8 Hinweise auf einen Betrugsversuch hat die Polizei am Donnerstag erhalten. Die Masche war dabei immer dasselbe: Einer der Betrüger rief bei einem Bürger an und gab sich als der Kommandant einer Polizeiwache aus. Dann eröffnete er den Gesprächspartnern, dass ihr Sohn verhaftet worden sei.

Hier kam dann sein Komplize ins Spiel: Er wurde an das Telefon geholt und gab sich als der Sohn in Polizeigewahrsam aus. Unter Tränen bat dieser nun die potenziellen Betrugsopfer um Hilfe.

Darauf griff wieder der vermeintliche Kommandant zum Hörer und forderte dazu auf, einen Geldbetrag als Kaution zu überweisen, damit der „Sohn“ wieder auf freien Fuß kommen könne.

Bisher sei noch niemand auf diesen Trick hereingefallen. Alle Betroffenen hätten umgehend zuerst ihre wahren Söhne und dann die Polizei informiert.

Die Polizei weist darauf hin, dass es in Italien nicht möglich ist, sich durch die Bezahlung einer Kaution aus der Haft zu befreien. Daher fordert sie alle Bürger, die solche oder ähnliche Trick-Anrufe erhalten, auf, sich umgehend bei der 112 zu melden.

pho

Schlagwörter: