Donnerstag, 03. Mai 2018

Betrügerischer Bankrott in der Valsugana

Die Finanzwache von Trient hat 2 Bauunternehmer aus der Valsugana festgesetzt: Ihnen wird betrügerischer Bankrott vorgeworfen.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Bis auf Weiteres ist es den Verdächtigten, 43 und 29 Jahre alt, verboten, ihre Wohngemeinde Telve zu verlassen. Auch hat der Voruntersuchungsrichter des Gerichts in Trient verfügt, dass sie keinerlei Unternehmertätigkeiten ausüben dürfen.

Den beiden Männern wird vorgeworfen, ihrem bereits abgewirtschafteten Unternehmen, das offiziell vom 29-Jährigen, tatsächlich jedoch vom 43-Jährigen geführt worden war, Geld und Güter im Wert von mehr als 100.000 Euro unterschlagen zu haben, einerseits durch vorgetäuschte Leihgaben von Gerätschaften an Dritte sowie durch unbegründete Geldbehebungen von den Firmenkonten.

Des Weiteren wird ihnen vorgeworfen, mit Firmengeldern einen Lieferwagen gekauft zu haben, mit dem anschließend „schwarz“ gearbeitet wurde. Der Lieferwagen wurde beschlagnahmt.

Die beiden Unternehmer sollen Güter und Gerätschaften vor dem Konkursverwalter verheimlicht haben, um weiterhin heimlich für andere Gesellschaften in ihrem Besitz weiterarbeiten zu können. Auch sollen sie Geschäftsbücher von gleich mehreren Jahren unterschlagen haben. Dafür droht den beiden Unternehmern eine weitere Verurteilung neben jener des betrügerischen Bankrotts.

stol/liz

stol