Montag, 29. Februar 2016

Betrug per Telefon: Falscher Polizist angezeigt

Beim Polizeikommissariat von Innichen hat eine Frau gegen einen Unbekannten Anzeige erstattet, der sich am Telefon als Polizist ausgegeben hatte und der Frau ein Jahresabo für eine Zeitschrift der Staatspolizei andrehen wollte.

Die Polizei mahnt zur Vorsicht bei Abo-Angeboten am Telefon.
Badge Local
Die Polizei mahnt zur Vorsicht bei Abo-Angeboten am Telefon. - Foto: © D

Als die Frau daraufhin sagte, sie wolle für die Unterzeichnung des Abonnements beim örtlichen Polizeikommissariat vorbeischauen, versuchte der Mann sie davon abzuhalten und beendete das Telefonat.

Wegen des eigenartigen Anrufes und des auffälligen Verhaltens des Mannes war die Frau inzwischen stutzig geworden und wandte sich tatsächlich ans Polizeikommissariat, allerdings nicht wegen des Zeitungsabos, sondern um den Fall anzuzeigen.

Der Anrufer konnte bald ausgeforscht werden: Gegen ihn liegen bereits Anzeigen wegen ähnlicher Vergehen vor.

Die Bozner Quästur weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass Abonnements für die offizielle Zeitschrift der Staatspolizei nur über Internet unterzeichnet werden können. Die Bevölkerung wird somit davor gewarnt, auf telefonische Abo-Angebote einzugehen.

stol/ds 

stol