Mittwoch, 09. Dezember 2015

Bewegender Abschied: "Armin, fliege hoch"

Rund 1000 Trauergäste haben Armin Holzer auf seinem letzten Weg in Sexten begleitet. Der mit seinem Speed-Gleitschirm am Monte Piana tödlich verunglückte Extremsportler ist am Mittwoch in seinem Heimatort beerdigt worden.

Armin Holzer wurde in Sexten zu Grabe getragen. - Foto: Christian Tschurtschenthaler
Badge Local
Armin Holzer wurde in Sexten zu Grabe getragen. - Foto: Christian Tschurtschenthaler

"Danke dir! Lg Armin" Unverändert stehen diese Lettern in einer Nachricht an die STOL-Redaktion. Geschieben hat sie Armin Holzer am 1. Dezember, jenem Tag an dem STOL über Holzers letzten, geglückten Speedflug berichtet hat. Vom Monte Piana war er mit dem Schirm mit bis zu 130 Stundenkilometern gen Tal gerauscht ... und glücklich gelandet.

Das letzte Geleit

"Meine Motivation ist, neue Eindrücke in meine Seele zu brennen", hatte der 28-Jährige im Gespräch mit STOL erklärt. Drei Tage später war er tot. Abgestürzt bei einem erneuten Flug vom Monte Piana. STOL hat auch darüber berichtet

Am Mittwochnachmittag wurde der vor allem als Slackliner bekannte Sextner in seiner Heimatgemeinde zu Grabe getragen. Rund 1000 Trauergäste haben Holzer auf seinem letzten Weg begleitet. 

Die Anteilnahme im Netz

Vor allem aber im Netz nehmen die Menschen Anteil, verabschieden sich auf ihre ganz persönliche Weise von dem Abenteurer.

"Träumer, Kämpfer, Idealist, Flieger, Vorbild, netto Mensch.......mir follatn no gonz viele Worte für Die in........obo i will me la bidonkn das Du do worsch!! Danke Armin R.I.P." Einträge, wie dieser, füllen die Facebookseite von Armin Holzer. 

"Danke dassts die gebm hot!! Fly high Armo!!" steht bei diesem Bildbeitrag. - Foto: Valentin Pfeifhofer

Musste es so kommen?

"Er war einer von uns, ein Mann des Himmels, ein freier Mann", schrieb der Vol'Ansia Club in Gedenken an Holzer. Dabei wird auch auf die Frage eingegangen, ob es so hatte kommen müssen in Anbetracht der risikoreichen Sportarten?

"Hat er sich zuviel zugetraut? War es vielleicht eine Unachtsamkeit? ... bedeutungslos. Vielleicht ein Missgeschick oder Nachlässigkeit, eine falsche Bewertung der Lage? ... bedeutungslos. Musste es passieren? Wir wissen es nicht und werden es nie erfahren. Es ist bedeutungslos. Mit seiner Erfahrung hat er den Lauf der Dinge beschleunigt und es werden Flüsse von Tinte niedergeschrieben werden, es werden Tonnen an Worten gesprochen werden - im Gutem, wie im Bösen. Wir sind viele, die ihn beweinen, manch einer vielleicht grinst auch. Bedeutungslos. Er ist nicht mehr hier unten auf der Erde, aber mit Gewissheit dort oben, wo wir ihn treffen werden, immer dann wenn wir hoch hinauf fliegen. Und das ist von Bedeutung!"

Fest steht: Armin Holzer hat Eindrücke in die Seelen seiner Mitmenschen gebrannt.

stol/ker

stol