Mittwoch, 07. Oktober 2015

Bewerbung zur Kulturhauptstadt 2019 am Prüfstand

Gerechtfertigte Investition oder außer Spesen nichts gewesen? Die Staatsanwaltschaft am Rechnungshof ermittelt zur Bewerbung Südtirols - im Verbund mit Nordostitalien - zur Europäischen Kulturhauptstadt 2019.

Mit diesem gelben Container wurde Werbung gemacht für Südtirol als Kulturhauptstadt 2019.
Badge Local
Mit diesem gelben Container wurde Werbung gemacht für Südtirol als Kulturhauptstadt 2019. - Foto: © LPA

Vor wenigen Tagen hat die Finanzpolizei im italienischen Kulturassessorat des Landes alle Unterlagen abgeholt. Geprüft wird, ob der öffentlichen Hand durch die Bewerbung ein finanzieller Schaden entstanden ist. Zum Vergleich: Südtirol hat eine Million Euro investiert, während das Veneto damals nur 70.000 Euro locker gemacht hatte.  

Obwohl die Bewerbung nicht erfolgreich war (Matera wird Kulturhauptstadt 2019), ist Landesrat Christian Tommasini überzeugt, dass die Kandidatur richtig und wichtig gewesen sei. Er sei zuversichtlich, dass die Kontrollen ergeben werden, „dass unsere Beamten rechtmäßig gehandelt haben“.

rc

stol