Samstag, 30. Juni 2018

Biancofiore erneut im Visier von Räubern

Weder in Rom, noch in Bozen kann man im historischen Zentrum beruhigt ausgehen, kritisiert die FI-Kammerabgeordnete Michaela Biancofiore. Wie erst jetzt bekannt wurde, war die 47-Jährige vor etwa 2 Wochen in Rom ins Visier von 3 Männern geraten, die sie abends verfolgten.

Michaela Biancofiore wurde von 3 Männern verfolgt.
Badge Local
Michaela Biancofiore wurde von 3 Männern verfolgt. - Foto: © D

Biancofiore geht davon aus, dass es die dubiosen Gestalten auf ihren Hund Puggy abgesehen hatten. Sie habe sich gerade noch in ein Taxi retten und damit die Verfolger abschütteln können, berichtet sie.

„Ich war bei einem Abendessen des Confcommercio“, erzählt Biancofiore. Danach sei sie die Veneto-Straße entlang gegangen – in Richtung Barberini-Platz. Plötzlich habe sie ein Mann verfolgt, der immer vor- und zurückgegangen sei. Sie habe daraufhin Straßenseite gewechselt. Der Mann sei aber weiter in Richtung Barberini-Platz gegangen.

Beim Hard-Rock-Café sei dann ein weiterer Mann aufgetaucht, ein farbiger Ausländer wohl. Auf dem Barberini-Platz sei ihr dann ein dritter Mann aufgefallen, der mit einem Lieferwagen offenbar auf sie wartete und sie und ihren Hund Puggy fixierte. Sie sei dann weitergegangen, der Mann habe den Wagen verlassen und sie dann angesprochen.

Plötzlich seien auch die anderen beiden Männer da gewesen – und hätten den Hund fixiert. Sie habe sich dann rasch in ein Taxi geworfen und sei geflüchtet.

Für Biancofiore ist dies nicht der erste unangenehme Vorfall solcher Art: Im Mai war sie von einem Mann in Rom angegriffen worden, der versucht hatte, ihr das Smartphone zu entreißen – damals wehrte sie sich erfolgreich und der 23-Jährige konnte von den Carabinieri festgenommen werden.

D

stol