Dienstag, 05. Januar 2016

Birchabruck: Junger Mann verhindert Großbrand

Es ist circa halb 10 Uhr, als bei den Freiwilligen Wehren von Eggen, Deutschnofen, Welschnofen und Gummer der Alarm losgeht. Großbrand in der Handwerkerzone von Birchabruck. Minuten später sind die Wehrmänner vor Ort. Doch das Feuer ist bereits unter Kontrolle.

Auf dem Firmengelände des Sägewerks Plank wäre es am Dienstagmorgen beinahe zu einem Großbrand gekommen. - Foto: DLife/lo
Badge Local
Auf dem Firmengelände des Sägewerks Plank wäre es am Dienstagmorgen beinahe zu einem Großbrand gekommen. - Foto: DLife/lo

In der Handwerkerzone von Birchabruck hat sich das Sägewerk Plank niedergelassen. Auf dessen Firmengelände findet sich, neben dem Sägebetrieb, zudem ein Blockkraftwerk. Dieses produziert mit Rapsöl Strom – und wäre am Dienstagvormittag beinahe in Brand geraten.

Technischer Defekt

Schuld daran war ein technischer Defekt im Kraftwerk, in dessen Folge der Motor Feuer fing. Die automatische Brandmeldeanlage der Firma ging los, der Sohn des Besitzers, Anfang 20, eilte zum Einsatzort und begann umgehend mit den Löschmaßnahmen.

Den Feuerwehren bleiben die Nachlöscharbeiten

„Als die Feuerwehren am Blockkraftwerk eintrafen, herrschte noch immer große Hitze, viel Rauch lag in der Luft“, erklärt Einsatzoffizier Roland Meraner von der Bozner Berufsfeuerwehr im Gespräch mit STOL. „Doch das Feuer hatte der junge Mann bereits gelöscht.“

Die Feuerwehren kümmerten sich noch um die Nachlöscharbeiten, banden das Öl, das vom Motor ausgetreten war. „Doch abgesehen davon, war alles in Ordnung, zum Glück“, berichtet Meraner weiter. „Der Sohn hat einen Großbrand verhindert.“

stol

stol