Mittwoch, 04. September 2019

Birchabruck: Unfall-Lenker hatte über 1,5 Promille im Blut

Nach dem tödlichen Verkehrsunfall im Eggental am vergangenen Freitagabend, bei dem der 75-jährige Valentin Wiedenhofer sein Leben verlor, ermittelt die Staatsanwaltschaft nun gegen den 57-jährigen Unfallenker aus Deutschnofen wegen fahrlässiger Tötung im Straßenverkehr. Er saß betrunken am Steuer.

Gegen den Unfall-Lenker wird nun wegen fahrlässiger Tötung ermittelt. - Foto: FFW Eggen
Badge Local
Gegen den Unfall-Lenker wird nun wegen fahrlässiger Tötung ermittelt. - Foto: FFW Eggen

Wie Staatsanwalt Giancarlo Bramante am Mittwoch mitteilte, war der Unfall-Lenker, ein 57-jähriger Unternehmer aus Deutschnofen, zum Zeitpunkt des Unfalls mit über 1,5 Promille Alkohol im Blut unterwegs. Dies zeigten die Ergebnisse der Blutabnahme, die bei dem Lenker des Porsche Cayenne gemacht wurde, nachdem er kurz nach dem Unfall einen „normalen“ Alkoholtest verweigert hat.

Wie berichtet soll der Mann aus Deutschnofen auf die Gegenfahrbahn gekommen sein und so den Frontalzusammenprall mit Wiedenhofer verursacht haben. Zuvor soll der 57-Jährige bereits in einen weiteren leichteren Unfall verwickelt gewesen sein, im Zuge dessen er ein Auto touchiert hatte, bevor er frontal mit dem VW Passat Wiedenhofers kollidierte.

Dem Alko-Lenker droht nun bei einer Verurteilung eine Haftstrafe zwischen 8 und 12 Jahren. 

stol

stol