Sonntag, 11. April 2021

Bis Ende April sollen alle über 80-Jährigen geimpft sein: J&J-Dosen erwartet

Die Situation in Italien ist immer noch sehr ernst. Deshalb ist das aktuelle Bestreben der Regierung so viel wie möglich zu impfen. In der kommenden Woche werden auch die ersten Dosen des Impfstoffs von Johnson & Johnson erwartet – er gilt als einziger Einzeldosis-Impfstoff.

In der kommenden Woche erwartet Italien die ersten Dosen des Impfstoffs von Johnson & Johnson.
In der kommenden Woche erwartet Italien die ersten Dosen des Impfstoffs von Johnson & Johnson. - Foto: © APA/AFP / JUSTIN TALLIS
Etwas mehr als 3 Monate nach Beginn der Impfkampagne hat Italien 38,79 Prozent der über 80-Jährigen mit beiden Dosen geimpft, während die erste Dosis an 68,20 Prozent verabreicht wurde. Allerdings sind nur 150.000 von 6 Millionen 70 bis 79-Jährigen geimpft. Ziel ist es, innerhalb April alle 80-Jährigen in Italien zu impfen.

Impfstoff von Johnson & Johnson wird erwartet

Unterdessen wird der Impfstoff von Johnson & Johnson nächste Woche in Italien eintreffen. Es handelt sich, Berichten zufolge, um die ersten 184.000 Dosen der 400.000 bis 500.000 Dosen, die bis Ende April erwartet werden. Die Fläschchen des einzigen Einzeldosis-Impfstoffs sollten zwischen Dienstag und Mittwoch im Verteidigungszentrum am Flughafen von Pratica di Mare eintreffen, zusammen mit 175 Tausend Dosen von Astrazeneca. Bis Mittwoch soll Pfizer zudem mehr als eine Million Dosen in ganz Italien ausliefern, während für den Wochenanfang immer eine Lieferung durch Moderna erwartet wird.

Latium: Die ersten Dosen von Johnson & Johnson gehen an Gefängnisse

„Am 19. April werden wir die erste Lieferung des Johnson & Johnson-Impfstoffs haben. Es handelt sich um eine quantitativ bescheidene Lieferung: 18.000 Dosen, die hauptsächlich an Gefängnisse gehen werden, für das Personal, das dort arbeitet, und für die Gefangenen.“ Dies gab Alessio D'Amato, Regionalrat für Gesundheit der Region Latium, bei einem Besuch des Impfstoffzentrums in San Giovanni in Rom bekannt. „Wir hoffen, dass wir ab dem nächsten Mai eine Erweiterung der Lieferungen haben können“, fügte er hinzu.

Südtirol gilt als Spitzenreiter in Italien

In Südtirol wird fleißig geimpft: An diesem Wochenende werden allein in Bozen wieder über 4200 Impfdosen verabreicht. Für nächste Woche werden gar 23.000 Ersttermine und 2000 Termine für die 2. Dosis angeboten. Ab Montag starten auch die Impfungen der Personen im Alter von 65 bis 69 Jahren.

ansa/jot