Sonntag, 19. April 2020

Bischof Muser am Weißen Sonntag im Gedanken bei Erstkommunionkindern

Am Weißen Sonntag hätten in vielen Pfarreien der Diözese Erstkommunionfeiern stattfinden sollen. Aufgrund der Coronakrise mussten die Feiern auf den Herbst 2020 oder das Frühjahr 2021 verschoben werden.

Bischof Ivo Muser am Weißen Sonntag im Bozner Dom.
Badge Local
Bischof Ivo Muser am Weißen Sonntag im Bozner Dom.
Bischof Ivo Muser hat sich beim Gottesdienst im (leeren) Bozner Dom an die Erstkommunionkinder gewandt: „Ich wünsche euch, dass ihr Jesus entdeckt als den besten Freund und dass viele Erwachsene euch bei dieser Entdeckung begleiten.“

Die Coronakrise hat die Diözesanleitung zur Entscheidung gezwungen, die Erstkommunionfeiern auf den Herbst 2020 oder den Frühling 2021 zu verschieben. Nur so ist es möglich, die Hinführung der Kinder zur Eucharistie, die Vorbereitung des Gottesdienstes selbst und eine Feier der Erstkommunion, wie wir es gewohnt sind, zu gewährleisten.

Bischof Ivo Muser sagte in seiner Predigt: „Ich denke an diesem Weißen Sonntag ganz besonders an die Kinder, die heute oder an den kommenden Sonntagen der Osterzeit das erste Mal die Hl. Kommunion empfangen würden und die unter den gegenwärtigen Bedingungen noch warten müssen. Haben sie genügend Erwachsene in ihrer Umgebung, die ihnen vermitteln, was Eucharistie und Kommunion bedeuten, die ihnen erzählen, was ihnen die Hl. Messe, der Sonntag und die kirchliche Gemeinschaft bedeuten? Erleben diese Kinder an ihren Eltern, Großeltern und Bezugspersonen, dass es bei der Erstkommunion nicht um ein einmaliges, schönes Fest geht, sondern um ein Hineinwachsen in die Beziehung zu Jesus, dem Auferstandenen, und zur Gemeinschaft der Glaubenden, ohne die wir Jesus nicht erfahren und empfangen können? Liebe Erstkommunionkinder, ich wünsche euch, dass ihr Jesus entdeckt als den besten Freund und dass viele Erwachsene euch bei dieser Entdeckung begleiten!“

pm