Donnerstag, 09. März 2017

Bislang über 1400 Hinweise auf mutmaßlichen Kindermörder von Herne

Bei der Fahndung nach dem mutmaßlichen Kindermörder aus Herne im Ruhrgebiet hat die Polizei in Nordrhein-Westfalen bislang mehr als 1400 Hinweise erhalten.

Foto: © APA/DPA

„Wir werten diese mit Hochdruck aus“, teilten die Ermittler am Donnerstag mit. Die Polizei habe ihren Einsatz in und um Herne noch einmal verstärkt, sie setze auch Bereitschaftspolizisten ein, verteile Handzettel und Fahndungsplakate, hieß es weiter.

Auf der Suche nach dem mutmaßlichen Täter, dem 19-Jährigen Marcel H., waren die Beamten auch am Donnerstag zu mehreren Großeinsätzen ausgerückt. „Wir haben die Vermutung, dass er sich immer noch in NRW aufhält“, sagte ein Sprecher der Polizei Dortmund. Eine heiße Spur gab es demnach zunächst nicht.

Der neun Jahre alte Jaden war am Montagabend in Herne erstochen im Keller des Nachbarn Marcel H. gefunden worden. Nach Angaben der Polizei verbreitete der 19-Jährige Fotos im Internet, die ihn blutverschmiert neben dem toten Kind zeigen.

dpa

stol