Dienstag, 06. Juli 2021

Blackbox aus abgestürztem philippinischen Flugzeug geborgen

Philippinische Behörden haben die Blackbox aus dem am Wochenende abgestürzten Militärflugzeug geborgen. Wie der Sprecher des Militärs, Cirilito Sobejana, am Dienstag gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters bestätigte, sind bei dem Absturz 52 Menschen ums Leben gekommen. Die Blackbox soll Ermittlern nun ermöglichen, die Gespräche der Piloten und der Besatzung vor dem Absturz abzuhören.

52 Menschen sind gestorben.
52 Menschen sind gestorben. - Foto: © APA/afp / HANDOUT
„Ich habe mit den Überlebenden gesprochen und sie sagten, das Flugzeug sei zwei- bis dreimal auf- und niedergesprungen und habe einen Zick-Zack-Kurs eingeschlagen. Der Pilot versuchte, die Maschine wieder aufzurichten, um Höhe zu gewinnen, aber es war zu spät. Der rechte Flügel schlug gegen einen Baum“, so Sobejana. Die Vorderseite des Flugzeugs sei aufgerissen gewesen, und einige der Soldaten konnten durch die Öffnung ins Freie gelangen. Kurz danach sei die Maschine in Flammen aufgegangen.

Das Transportflugzeug vom Typ Lockheed C-130 war mit 96 Soldaten an Bord auf dem Weg zu einer Aufstandsbekämpfung im Süden der Philippinen gewesen. Der Pilot hatte nach Angaben des Militärchefs versucht, am Sonntag auf der Insel Jolo im Südenwesten des Landes zu landen, war aber über die Landebahn hinausgerast. Danach habe die Maschine nicht genug Höhe gewinnen können und sei abgestürzt.

apa