Samstag, 02. Januar 2016

Blaue und grüne Pillen geschluckt: Silvester endet im Spital

Für zehn Gäste einer Feier in einem Innsbrucker Lokal hat die Silvesternacht in der Klinik geendet. Wie die Polizei mitteilte, wiesen alle die gleichen Symptome auf: renitentes Verhalten und Halluzinationen. Die Patienten gaben an blaue bzw. grüne Pillen zu sich genommen zu haben. Jetzt ermittelt die Polizei.

Von Halluzinationen heimgesucht wurden Gäste einer Party.
Von Halluzinationen heimgesucht wurden Gäste einer Party. - Foto: © shutterstock

In den frühen Morgenstunden des Neujahrstages war es in dem Lokal zu mehreren Rettungseinsätzen gekommen. Da der diensthabende Arzt in der Klinik keine akute gesundheitliche Bedrohung ausmachen konnte, wurden die zehn Partygäste aber am selben Tag wieder entlassen.

In einer Innsbrucker Wohnung war es in der Silvesternacht zu einem ähnlichen Vorfall gekommen.

Dort stellten die Beamten verschiedene Pillen sicher. Chemische Untersuchungen sollen jetzt Licht ins Dunkel bringen.

Gegenstand der Erhebungen sei zudem, ob ein Zusammenhang zwischen den beiden Vorfällen besteht, beziehungsweise wer die Pillen verteilt hat.

apa

stol