Montag, 21. Januar 2019

Blutmond über Südtirol

Frühaufsteher sind am Montagmorgen belohnt worden: Gegen 4.45 Uhr begann der Mond immer öfters im Kernschatten der Erde zu liegen. Gegen 5.40 Uhr war es dann so weit: Der Mond leuchtete blutrot. Da er zudem in seiner Umlaufbahn besonders nahe an der Erde ist, erschien er außerordentlich groß.

Der Mond verschwand immer mehr hinter dem Schatten der Erde und leuchtete anschließend eine Stunde lang blutrot. - Foto: Marco Antulov
Badge Local
Der Mond verschwand immer mehr hinter dem Schatten der Erde und leuchtete anschließend eine Stunde lang blutrot. - Foto: Marco Antulov

stol