Mittwoch, 16. Oktober 2019

Bombenentschärfung: Bozen im Ausnahmezustand

Am Sonntag befindet sich Südtirols Landeshauptstadt im Ausnahmezustand. Dann nämlich wird die Fliegerbombe entschärft.

Die Fliegerbombe wird am Sonntag entschärft.
Badge Local
Die Fliegerbombe wird am Sonntag entschärft. - Foto: © Matteo Groppo

Bei einer Pressekonferenz am Mittwoch appellierte der Bozner Bürgermeister Renzo Caramaschi an die Vernunft der Bevölkerung. Man zähle auf die Kooperation der Bürger.

Am Sonntagvormittag wird die vor einer Woche am Verdiplatz gefundene Fliegerbombe entschärft.Rund um den Fundort der Bombe wird derzeit ein 5 Meter hoher Schutzwall errichtet. Im Falle einer Explosion soll dieser einen Teil der Druckwelle abfangen.

Arbeiten beginnen gegen 9.15 Uhr

Die Entschärfungsarbeiten beginnen gegen 9.15 Uhr. 3 Techniker des Heeres werden die Bombe, die 250 Kilogramm Sprengstoff enthält, vorsichtig entschärfen, auf einen Laster laden und auf einem Militärgelände in Vahrn entsorgen.

Bereits ab 6.30 Uhr beginnt die Evakuierung. Damit die Sprengmeister des Militärs die Entschärfung der Bombe durchführen können, müssen alle Personen, die in einem Umkreis von 500 Metern vom Fundort wohnen, aus Sicherheitsgründen bis spätestens 8.30 Uhr ihre Wohnungen verlassen. Dieser Umkreis wird als „rote Zone“ bezeichnet (STOL hat berichtet).

Die genauen Informationen zur Evakuierung der roten Zone – inklusive der Darstellung aller Gebäude samt Hausnummern – gibt es hier.

Hunderte Touristen betroffen

Nicht nur Einheimische, sondern auch Touristen sind von der Bombenentschärfung betroffen.800 Betten befinden sich in der roten Zone. Alle Gäste müssen evakuiert werden. Die Gäste, welche sich in der so genannten gelben Zone befinden, müssen bis 9 Uhr die Gefahrenzone verlassen oder in ihrem Hotel bleiben. Das Verkehrsamt hat für die betroffenen Touristen 2 Ausflüge organisiert: eine Dolomitenrundfahrt oder eine Herbstwanderung am Salten.

Bozen wird am Sonntag zu einer Geisterstadt. Gottesdienste (im Umkreis der roten und gelben Zone) wurden abgesagt, auch Sportanlagen bleiben geschlossen. Am Vormittag bleiben alle Gemeindegebäude, in denen Bibliotheken, Museen und andere Kulturbetriebe untergebracht sind, geschlossen. Davon ausgenommen ist die Stadtviertelbibliothek Firmian.

Polizeistreifen und Hubschrauber werden patrouillieren, an den Grenzen der gelben Zone werden Kontrollposten errichtet.

Einschränkungen auch auf A22

Während der Bombenentschärfung wird der Verkehr auf der Brennerautobahn A22 und der Brennerstaatsstraße unterbrochen. Auf der Brennerautobahn A22 wird der Verkehr um 08.45 Uhr gestoppt. Auf der Südspur wird vor der Ausfahrt BZ Nord eine Verkehrssperre eingerichtet, auf der Nordspur vor der Ausfahrt BZ Süd. Die zwei Ausfahrten werden ab 08.45 Uhr für den Verkehr gesperrt.

Verkehrsteilnehmer können in BZ Süd auf die Autobahn auffahren, allerdings nur in Richtung Süden (Trient); in BZ Nord kann man nur in Richtung Brenner auffahren. Von Norden kommend ist die letzte Ausfahrt von der Autobahn die Ausfahrt Klausen, von Süden kommend die Ausfahrt Auer-Neumarkt. Wer nicht von der Autobahn abfahren möchte, muss die Verkehrssperre, die während der Bombenentschärfung gilt, auf der Autobahn abwarten.


Der Zeitplan:

6.30 Uhr: Beginn der Evakuierung.
8.30 Uhr: Ende der Evakuierung: Die Bewohner der roten Zone müssen diese verlassen haben, die Bewohner der gelben Zone müssen in den Häusern bleiben.
8.45 Uhr: Abschaltung von Strom, Radio- und Handysignalen in der roten Zone.
9.15 Uhr: Ein einminütiges Sirenensignal kündigt den Beginn der Entschärfungsarbeiten an.
ab 11.30 Uhr: Ein neuerliches Sirenensignal (15 Sekunden) signalisiert das Ende der Bombenentschärfung.

WICHTIG: Weil gegen 8.45 Uhr in der roten Zone der Strom abgestellt wird, sollen ab 8.30 Uhr keine Aufzüge mehr verwendet werden.








stol