Donnerstag, 19. April 2018

Bootsunfall am Wörthersee: Zeugen sagen aus

Mit weiteren Zeugenvernehmungen und dem medizinischen Gutachten ist am Donnerstag am Landesgericht Klagenfurt der Prozess um den tödlichen Motorbootunfall am Wörthersee vom 2. Juni 2017 fortgesetzt worden. Dem 45-jährigen damaligen Bootslenker wirft Staatsanwalt Christian Pirker grob fahrlässige Tötung vor. Der Angeklagte bekannte sich vor Richter Matthias Polak nicht schuldig.

In gut vier Wochen soll ein Urteil fallen. - Foto: APA
In gut vier Wochen soll ein Urteil fallen. - Foto: APA

stol