Sonntag, 30. Oktober 2016

Bozen: Auf Nachhauseweg ausgeraubt und verprügelt

Ein Afghane ist in der Nacht auf Sonntag auf dem Nachhauseweg von 2 Personen ausgeraubt und verprügelt worden. Ein Täter konnte nach einer Verfolgungsjagd von den Ordnungshütern dingfest gemacht werden.

Die Staatspolizei konnte einen Übeltäter bereits dingfest machen, gegen den 2. wird ermittelt.
Badge Local
Die Staatspolizei konnte einen Übeltäter bereits dingfest machen, gegen den 2. wird ermittelt. - Foto: © STOL

Beim Nachhauseweg wurde ein junger Afghane Opfer eines brutalen Raubüberfalls. Die beiden Täter, auch sie ausländische Staatsbürger, verlangten sein Handy und seine Geldbörse. Der Afghane weigerte sich jedoch diese herauszurücken. So kam es zu einer wüsten Schlägerei. Obwohl die beiden Räuber auf ihr Opfer einschlugen, gelang es diesem, einen Notruf abzusetzen. 

Sofort machte sich eine Streife der Staatspolizei auf den Weg. Als diese am Tatort eintrafen, ergriffen die Angreifer die Flucht. Bei ihrer Flucht verloren sie das zuvor entwendete Handy, ein I-Phone 6.

Den Ordnungshütern gelang es einen der beiden Räuber dingfest zu machen. Er wurde festgenommen und muss sich wegen Raubüberfalls verantworten. Die Ermittlungen gegen den 2. mutmaßlichen Täter laufen derweil weiter. 

stol/am

stol