Freitag, 13. September 2019

Bozen: Aufenthaltsverbot für Handydieb

Nur wenige Stunden, nachdem ein Mann aus Gambia wegen des Diebstahls eines Smartphones in Bozen festgenommen wurde, erhielt er am Freitag ein Aufenthaltsverbot für die Landeshauptstadt für die kommenden 3 Jahre.

Badge Local

Ein Südtiroler hatte am Donnerstagabend den Diebstahl seines Smartphones bei der Notrufnummer 112 gemeldet. Er hatte sein Handy auf dem Tisch einer Bar am Obstplatz abgelegt, an dem er mit einem Bekannten saß. 

Plötzlich kam der junge Mann aus Gambia an dem Tisch vorbei und begann eine Auseinandersetzung mit dem Mann, an deren Ende er das Handy vom Tisch nahm und in Richtung Waltherplatz ging.

Die vom Diebstahlopfer gerufenen Carabinieri konnten den Mann dank einer genauen Täterbeschreibung bald ausfindig machen. Beim Anblick der Ordnungshüter trat der 22-Jährige die Flucht an, konnte jedoch schon nach kurzer Verfolgungsjagd festgesetzt werden.

Der Mann aus Gambia wurde wegen Diebstahl und Widerstand gegen Amtsträger verhaftet und ins Gefängnis gebracht , das Smartphone seinem rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben. Schon am Freitagvormittag stellte der Quästor das Aufenthaltsverbot über 3 Jahre aus.

stol

stol