Samstag, 08. Mai 2021

Bozen: Drogen und häusliche Gewalt – Polizei greift durch

In den vergangenen Tagen führte die Staatspolizei in Bozen intensive Kontrollen durch. Für mehrere Personen klickten die Handschellen.

Die Ordnungshüter setzen auf intensive Kontrollen.
Badge Local
Die Ordnungshüter setzen auf intensive Kontrollen. - Foto: © Quästur
Am Donnerstag und Freitag wurden von den Ordnungshütern zahlreiche Kontrollen durchgeführt, um die Kleinkriminalität und den Drogenhandel in Bozen zu bekämpfen. Unter anderem im Bahnhofspark wurden rund 150 Personen genauer unter die Lupe genommen.

Für 2 Tunesier im Alter von 36 und 24 Jahren, die sich illegal auf italienischem Staatsgebiet aufhielten, und die bereits öfters wegen Drogenhandels auffällig wurden, klickten die Handschellen. Der jüngere Tunesier wurde auch bereits wegen Körperverletzung – er soll gegen eine Frau gewalttätig geworden sein – angezeigt. Die beiden wurden nach Gradisca di Isonzo gebracht, wo sie auf die Abschiebung in ihr Heimatland warten.

Bei weiteren Personen wurden zudem Drogen in kleineren Mengen gefunden. Auch ein Haftbefehl gegen einen Mann aus Nigeria wurde vollstreckt.

Auch in anderen Teilen der Stadt waren die Staatspolizisten im Einsatz. In der Mailandstraße hatte am Freitag ein 44-Jähriger seine Ex-Frau beleidigt und bedroht. Der Mann, der bereits eine Haftstrafe von 2 Jahren und 6 Monaten wegen häuslicher Gewalt hinter sich hat, wurde in den Hausarrest überstellt.

stol

Alle Meldungen zu: