Donnerstag, 16. März 2017

Bozen: Gescheiterter Einbrecher bedroht Polizei mit Messer

Der Einbruch in eine Bar am Bozner Boden war bereits gescheitert, die Beamten der Bozner Quästur vor Ort. Doch der Kriminelle dachte nicht daran, sich zu ergeben: Er holte ein Messer aus seiner Tasche und bedrohte damit die Polizei.

Die Polizei nahm das Einbrecherduo fest.
Badge Local
Die Polizei nahm das Einbrecherduo fest.

So geschehen in der Nacht auf Donnerstag in der Bozner Schlachthofstraße: Zwei Männer, der eine 22 Jahre alt und aus Mali, der andere 30 und aus Tunesien, hatten sich für diesen Abend offenbar einen Einbruch in eine Bar vorgenommen. Doch hatten die beiden die Rechnung ohne eine aufmerksame Bürgerin gemacht: Sie beobachtete das Geschehen am Bozner Boden und alarmierte die Ordnungshüter.

Einer versteckt sich, der andere zückt ein Messer

Als die Polizei wenig später am Einsatzort eintraf, waren die beiden Männer schon in die Bar eingestiegen. Ein Mann befand sich im Lokal und versuchte, als er die Sicherheitskräfte bemerkte, sich zu verstecken. Der andere ging zur Attacke über: Einem Bericht der Quästur zufolge soll der Mann ein Messer gezückt und die Beamten damit bedroht haben.

Foto: Quästur

 

Polizei kann Mann überwältigen

Die Polizisten forderten den Mann auf, die Waffe wegzulegen und die Situation nicht weiter zu verschlimmern. Der Einbrecher folgte dieser Aufforderung nicht. Widerstand, der nicht von Erfolg gekrönt sein sollte: In einem Handgemenge gelang es der Polizei, den Mann zu überwältigen und festzunehmen. Seinen mutmaßlichen Komplizen machten die Beamten in der Bar ausfindig. Auch für ihn klickten die Handschellen.

Die beiden Männer – beide vorbestraft – kassierten eine Anzeige und sitzen nun im Bozner Gefängnis. Einen Teil der Beute – Geld, Essensgutscheine, Bankomatkarte – sowie vermeintliches Einbruchswerkzeug konnten die Ordnungshüter beschlagnahmen.

stol

stol