Dienstag, 24. Oktober 2017

Bozen: Gries hat einen neuen Abt

Beda Szukics ist am Dienstag zum neuen Abt des Benediktinerklosters Muri-Gries gewählt worden. Er wird nun für die nächsten 12 Jahre dieses Amt bekleiden.

Bereits kurz nach 10 Uhr läuteten dann die Glocken der Stiftspfarrkirche und kündeten die erfolgte Abtwahl an. - Foto: pir
Badge Local
Bereits kurz nach 10 Uhr läuteten dann die Glocken der Stiftspfarrkirche und kündeten die erfolgte Abtwahl an. - Foto: pir

Nach dem feierlichen Konventamt, das um 9 Uhr endete, zogen sich insgesamt 14 Mönche aus dem Benediktiner-Kollegium Sarnen, Kanton Obwalden, und der Benediktinerabtei Muri-Gries zur Wahl des neuen Abtes zurück.

Bereits kurz nach 10 Uhr läuteten dann die Glocken der Stiftspfarrkirche und kündeten die erfolgte Abtwahl an.

Geboren in der Schweiz

Abt Beda wurde am 22. August 1959 in der Schweiz geboren, am 7. November 1980 legte er seine erste Profess ab, zum Priester geweiht wurde Abt Beda am 14. Juni 1986.

Sein Nachname ist slowenischer Abstammung, sein Vater stammte aus Ungarn, dessen Land er 1956 anlässlich des blutigen Aufstandes verlassen musste. Seine Mutter ist eine Schweizerin, er selbst ist in Klingnau/Aargau aufgewachsen und dort auch zur Schule gegangen. 

Als Novize in Gries

Von 1979 bis 1986 war er schon einmal in Gries, und zwar als Novize. Anschließend kehrte Beda Szukics in die Schweiz zurück, seit 2009 hatte er dort das Amt des Priors in Sarnen inne. 

„Meine vorrangige Aufgabe wird es sein, die Gemeinschaft der Mönche hier im Kloster näher kennen zu lernen, ich muss mich erst noch besser orientieren, wenn ich auch damit rechnen musste, gewählt zu werden“, erklärt der neue Abt in einer ersten Stellungnahme.

Abt Malfér im August überraschend gestorben

Der alte Abt von Muri Gries, Benno Malfèr, ist am 29. August dieses Jahres im Bozner Krankenhaus nach kurzer, schwerer Krankheit gestorben. (STOL hat berichtet) Er hätte im Dezember seinen 70. Geburtstag gefeiert. 

stol/Karl Psenner

stol