Freitag, 11. Mai 2018

Bozen: Hund erschnüffelt 300 Ecstasy-Tabletten in Fernbus

Die von der Finanzwache in der Stadt durchgeführten Kontrollen gegen die Drogenkriminalität tragen Früchte. In den vergangenen Wochen haben die Beamten einige sensible Punkte in der Südtiroler Hauptstadt durchforstet: Vom Bahnhof über Bozner Boden bis hin zum Dominikanerplatz.

Auch Drogenhunde der Finanzwache waren im Einsatz im Kampf gegen Drogenkriminalität. - Finanzwache Bozen
Badge Local
Auch Drogenhunde der Finanzwache waren im Einsatz im Kampf gegen Drogenkriminalität. - Finanzwache Bozen

Bei den verschiedenen Kontrollen, die auch mit Hilfe von Drogenspürhunden durchgeführt wurden, konnten einige Mengen an illegalen Substanzen entdeckt und beschlagnahmt werden.

Insbesondere am Bahnhof haben die Finanzer in Zusammenarbeit mit dem Personal der Bahnpolizei ankommende und abfahrende Personen unter die Lupe genommen. 

Am Dominikanerplatz schlug Drogenhund Escot bei einem italienischem Staatsbürger an. Er hatte 5 Gramm Haschisch bei sich. Der Mann wurde dem Regierungskommissariat gemeldet. 

Drogen im Fernbus

Weitere Kontrollen wurden am Busterminal durchgeführt. An Bord eines privaten Fernbusunternehmens mit der Destination Mailand entdeckten die Beamten der Finanzwache mit Hilfe des Drogenhundes und dessen exzellenten Geruchssinn, unter den Sitzbänken versteckt, eine durchsichtige Tüte. Inhalt: Rund 300 Ecstasy-Tabletten, zusätzlich ein paar Gramm Kokain.

Die Drogen wurden beschlagnahmt, der oder die Besitzer konnten noch nicht ausgeforscht werden.

stol/vs

stol