Freitag, 17. Februar 2017

Bozen: Kameras speichern bald Aufnahmen

Das Bozner Videoüberwachungssystem steht vor einer kleinen Revolution: Ab Mitte März werden die gemeindeeigenen Kameras nicht mehr lediglich die Verkehrsflüsse überwachen, sondern auch Videos aufzeichnen und für einen gewissen Zeitraum speichern.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Diese Bilder können dann bei Unfällen oder Straftaten jederzeit für die Ermittlungen herangezogen werden.

Mitte März soll es soweit sein, kündigt Bürgermeister Renzo Caramaschi an. Dann werden zahlreiche problematische Orte in der Stadt mit 19 zusätzlichen Überwachungskameras ausgestattet.

pir

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol