Montag, 25. Januar 2021

Bozen: Kein Entkommen vor den Drogenspürhunden

Die Staatspolizei hat in Bozen in der vergangenen Woche das Gelände rund um den Bahnhof intensiv kontrolliert. Dabei wurden mehrere Personen angezeigt. Mit Hilfe der Hundestaffel wurden außerdem mehrere Drogendealer überführt.

Die Polizei stellte mehrere Dosen Haschisch sicher.
Badge Local
Die Polizei stellte mehrere Dosen Haschisch sicher. - Foto: © Quästur
Die Staatspolizei hat in der vergangenen Woche eine Reihe von Kontrollen in den verschiedenen Stadtteilen von Bozen durchgeführt. Ein besonderes Augenmerk lag auf dem Gelände rund um den Bahnhof. Dort wurden über 200 Personen identifiziert, die bereits polizeibekannt waren.

Im Rahmen der Kontrollaktivität rund um den Bozner Bahnhof wurden insgesamt 5 Personen angezeigt: 4 kassierten wegen Verletzung der Einwanderungsbestimmungen eine Anzeige. Zudem wurde eine Person angezeigt, weil sie den ihr zwangsweise zugeteilten Aufenthaltsort verlassen hatte.

Spürhunde entlarven Drogendealer

Mit Hilfe der Hundestaffel der Finanzpolizei wurden auch gezielte Drogenkontrollen an verschiedenen Orten der Stadt durchgeführt. Dabei konnten insgesamt rund 36 Gramm Haschisch und über 80 Gramm Marihuana beschlagnahmt werden. 3 Personen, die illegale Substanzen für den persönlichen Gebrauch besaßen, wurden dem Regierungskommissar gemeldet. In 3 weiteren Fällen waren die Drogen für den Verkauf bestimmt und es gab eine Anzeige.

In einem Lokal in der Italienallee fiel den Polizeibeamten ein junger Mann auf, der sich beim Anblick der Drogenspürhunde schnell aus dem Staub machen wollte. Eine Kontrolle brachte eine Dosis Haschisch und ein Messer zum Vorschein. Beides wurde sichergestellt und der Mann angezeigt.

In einer Bar im Don-Bosco-Viertel rannte ein junger Mann bei der Ankunft der Einsatzkräfte zur Toilette und warf die Drogen, die er bei sich trug, aus dem Fenster. Er hatte aber nicht mit der Spürnase des Hundes „Easton“ gerechnet, der die schwarze Socke, die 16 Dosen Haschisch mit einem Gesamtgewicht von 11,74 Gramm enthielt, auf der Straße aufspürte. Weitere 13,7 Gramm hatte der Mann auf seinem Weg zur Toilette verloren.

Neben den Drogen wurden bei dem jungen Mann 530 Euro in bar sichergestellt. Dabei dürfte es sich vermutlich um den Erlös aus dem Drogenhandel handeln.

In einer Bar in der Perathonerstraße erschnüffelten die Vierbeiner rund 30 Gramm Haschisch, die ein Kunde, der sich der Polizeikontrolle entziehen wollte, in einen Eimer im WC geworfen hatte.

pho

Schlagwörter: